AGB | AC Marketing

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der AmiciCARD GmbH für die teilnehmenden Geschäfte und Online-Shops, im folgenden Member genannt. Die Kunden, die Rabattgutscheine über das ACmoney-System erhalten, werden im folgenden Kunden genannt.

ACmoney ist eine Marke der AmiciCARD GmbH.

Alle unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich zu den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden. Allgemeine Geschäftsbedingungen eines Lieferanten oder Members werden in keinem Fall Vertragsgegenstand.

Die AmiciCARD GmbH verwaltet die Rabattgutscheine, die die teilnehmenden Geschäfte und Online-Shops (Member), ihren Kunden über ACmoney gewähren. Mit der Anmeldung an ACmoney, stimmen Sie diesen Teilnahmebedingungen zu.

Das ACmoney-Systems

Mit ACmoney können Kunden bei allen Member Rabattgutscheine sammeln. Diese Rabattgutscheine können wieder bei den gleichen Member eingelöst werden, die sie vergeben haben. Die Rabattgutscheine werden von der AmiciCARD GmbH zentral verwaltet.

ACmoney-Gebühren für die Member

Alle ACmoney-Module können gebührenpflichtig sein. Die monatliche Gebührenhöhe wird bei der Anmeldung angezeigt.

Die einzelnen ACmoney-Module werden auf www.acmarketing.de beschrieben.

Die Gebühren werden monatlich über die Einzugsermächtigung vom Member-Konto eingezogen. Die Rechnungen werden im AmiciCARD-Portal zum Download bereitgestellt.

Sollte die Zahlung der Gebühren nicht erfolgen, entstehen Bearbeitungskosten in Höhe 20,- Euro. Sollte das öfter geschehen, behält sich AmiciCARD GmbH vor den Vertrag mit dem Member zu kündigen. Nach der Kündigung darf der Member nur die bereits vergebenen Rabattgutscheine einlösen. Er darf jedoch keine neuen Rabattgutscheine über ACmoney vergeben.

Gutscheine sammeln

Die Kunden können beim Kauf von Waren oder Dienstleistungen Rabattgutscheine von den Member erhalten. Die Gutscheine werden den zugehörigen Kartennummern zugeordnet und von der AmiciCARD GmbH zentral verwaltet. Im ACmoney Portal erhalten die Nutzer Informationen über die teilnehmenden Member mit Angabe der Gutscheinhöhe.

Um die Gutscheine gutschreiben zu lassen, benötigen die Kunden hierfür die Kartennummer.

Die unterschiedlichen Gutscheinarten im ACmoney-System

Standard-Rabattgutscheine:

Diese Gutscheine erhalten Kunden direkt beim Einkaufen bei den Member und können danach gleich wieder eingelöst werden.

Zusatz-Rabattgutscheine / Gutscheine einlösen / Der Gutscheinstand der Kunden

Die Zusatz-Rabattgutscheine werden als Zufallsgutscheine zur Neukundengewinnung. Die Zusatz-Rabattgutscheine werden den Kunden am 15. des Folgemonates Gutgeschrieben. Die Höhe der vergebenen Rabattgutscheine wird von den Member selber festgelegt.

Die Kunden können ihre Rabattgutscheine in Online-Shops nur ganz einlösen. Löst der Kunde für einen geringen Einkaufswert einen höheren Rabattgutschein ein, wird dieser voll eingelöst.

Um Rabattgutscheine einlösen zu können, muss der Kunde seine AC-money-Nummer unter www.acmoney.de freischalten. Solange der Kunde seine ACmoney-Nummer nicht freischaltet, kann er Rabattgutscheine sammeln, aber nicht einlösen.

Die Kunden haben nach dem Freischalten ihrer ACmoney-Nummer, Zugang zu ihrem internen ACmoney-Bereich von AmiciCARD. Dazu benötigt der Kunde seine ACmoney-Nummer und seine Zugangs-PIN. In dem internen Bereich des Kunden werden die vorhandenen Rabattgutscheine aufgelistet mit allen für den Nutzer wichtigen Daten. Sobald der Kunde seine AC-money-Nummer freigeschaltet hat, erhält er seine PIN.

Kündigung der Teilnahme am ACmoney-System

Ein Member kann jederzeit und ohne Angaben von Gründen die Teilnahme am ACmoney-Programm kündigen. Folgendes ist zu beachten: Die Kunden müssen die Möglichkeit haben, ihre Rabattgutscheine einlösen zu können. Während dieser Zeit darf der Member keine neuen AmiciCARD-Gutscheine vergeben.

Section Plugins und Buchungsgeräte

Ladengeschäfte benötigen zum Buchen der ACmoney-Rabattgutscheine ein Buchungsgerät mit Magnetkartenleser oder ein Plugin für das Kassensystem. Online-Shops benötigen ein Plugin für ihr Shopsystem. Die AmiciCARD GmbH stellt nicht alle Plugins zur Verfügung.

Stornierungen und Warenrückgabe

Bei Warenrückgabe können die Rabattgutscheine zurückgebucht werden. Hierfür wird die ACmoney-Nummer des Kunden und die Buchungsnummer benötigt. Die Standard-Rabattgutscheine, die der Kunde erhalten hat, werden wieder storniert. Hat der Kunde in der Zwischenzeit diese Rabattgutscheine eingelöst, wird die zu stornierende Gutscheinsumme vom zurückerstatteten Geldbetrag abgezogen. Zusatz-Rabattgutscheine werden dem Kunden erst am 15. des Folgemonates freigegeben. Bis zum 14. des Monates können diese Zusatz-Rabattgutscheine für den Vormonat storniert werden. Danach ist eine Stornierung der Zusatz-Rabattgutscheine nicht mehr möglich.

Missbrauch

Die AmiciCARD GmbH haftet nicht für kriminellen Missbrauch am ACmoney- und am AmiciCARD-System.

Bei Geschäftsaufgabe und Konkurs des Member

Die AmiciCARD GmbH haftet nicht für die nicht eingelösten Rabattgutscheine der Member. Die AmiciCARD GmbH verwaltet die Gutscheinsummen, die die Member den Kunden über das AC-money-System vergeben. Schließt ein Member sein Geschäft oder geht in Konkurs, gelten die aktuell gültigen Gesetze zwischen dem Member und dem Kunden, der die Rabattgutscheine erhalten hat. Der Member darf bei einer bevorstehenden Geschäftsaufgabe keine neuen ACmoney-Rabattgutscheine vergeben. Die bevorstehende Schließung des Geschäftes muss für die Kunden deutlich und unmissverständlich erkennbar sein.

Kündigung der Kunden

Die Kunden können die Teilnahme am ACmoney Programm jederzeit und ohne Angaben von Gründen kündigen. Dies können die Kunden in ihrem internen Bereich auf der ACmoney-Homepage tun. Die AC-Money-Nummer wird ungültig. Die AmiciCARD GmbH behält sich vor, das ACmoney Programm bei Notwendigkeit zu verändern, zu ergänzen, einzustellen und die Nutzungsbedingungen der Kunden und der Member bei Notwendigkeit zu ändern oder zu ergänzen.

Datenübertragung

Die Datenübertragung kann in manchen Fällen, z. B. bei Überlastung oder Ähnlichem erheblich länger dauern. Sollte der ACmoney-Server der AmiciCARD GmbH ausfallen, können in dieser Zeit keine Daten übertragen werden. Die WLAN-Verbindung zum Server kann unterbrochen werden. Die AmiciCARD GmbH übernimmt keinerlei Haftung bei Nichterreichen des AmiciCARD-Servers für Buchungen der Rabattgutscheine über das ACmoney-System.

System-Weiterentwicklung

Die AmiciCARD GmbH behält sich vor, das ACmoney-System kontinuierlich weiter zu entwickeln und Neuerungen jederzeit einzuführen.

Gebühren für das AmiciCARD-Modul – Werbeaktionen

Das ACmoney-Modul Werbeaktionen ist gebührenpflichtig. Das Schalten und das Verteilen von Werbeaktions-Rabattgutscheinen sind in der monatlichen Gebühr für das Modul Werbeaktionen enthalten. Gutscheine aus Werbeaktionen können nicht gesplittet werden und können nur einmal benutzt werden. Restbeträge von Gutscheinen aus Werbeaktionen verfallen.

Was ist eine Werbeaktion?

Die genaue Beschreibung der Werbeaktionen erfolgt auf der Seite www.acmarketing.de.

Haftungsausschluss

Die Firma AmiciCARD GmbH übernimmt bei Missbrauch jeglicher Art keinerlei Haftung.

Angebote, Vertragsschluss, Änderungen der Lieferartikel

Der Vertrag ist abgeschlossen, wenn wir die Annahme des Angebotes schriftlich bestätigen oder die Lieferung ausführen. Ausreichend ist die Absendung der Bestätigung oder der Ware innerhalb dieser Frist. Technische und/oder gestalterische Abweichungen von Beschreibungen und Angaben behalten wir uns vor. Dasselbe gilt für den Fall von Abweichungen in Material, Maß, Gewicht, Farbe, Struktur, Konstruktion und/oder Modelltype, die durch den Hersteller bzw. unseren Vorlieferanten erfolgen. Wird keine erhebliche Änderung vorgenommen und ist die Änderung bzw. Abweichung für den Kunden zumutbar, kann unser Kunde keine Rechte aus der Abweichung bzw. Änderung herleiten. Telefonische Angaben durch uns, sind unverbindlich. Von gewerblichen Kunden nehmen wir grundsätzlich Ware nicht zurück. Eine Ausnahme besteht nur bei mangelhafter Ware und bei mangelfreier Ware, sofern dem Kunden von uns eine sog. Retour-Nummer per Mail zugesandt wurde. Der Kunde füllt hierfür das von uns zur Verfügung gestellte Formular aus und sendet es uns unterschrieben zu. Die Bekanntgabe der Retour-Nummer hat keinen rechtlichen Erklärungswert und führt insbesondere nicht zu der Anerkennung von Rechten des Kunden. Die Rücksendung erfolgt auf Kosten und Gefahr des Kunden. Außerdem sind wir berechtigt ggf. die Wiedereinlagerung in Rechnung zu stellen. Das Widerrufs Recht ist ausgeschlossen für Sonderbestellungen, individuell gefertigte EDV Anlagen und Computersysteme, Audio-, Daten- oder Videoaufzeichnungen oder Software, wenn die Versiegelung der Verpackung vom Kunden geöffnet wurde.

Liefer- und Leistungszeit

Liefertermine und -fristen, die verbindlich oder unverbindlich vereinbart werden können, sind schriftlich festzulegen. Ist die Verbindlichkeit nicht ausdrücklich vereinbart, so sind schriftlich festgelegte Liefertermine und -fristen im Zweifel unverbindlich. Werden nachträglich wirksam Vertragsänderungen vereinbart, so entfallen damit zugleich alle früher vereinbarten Liefertermine und -fristen. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt, es sei denn, der Kunde hat erkennbar an der Teillieferung kein Interesse. Wird ein unverbindlicher Liefertermin bzw. eine unverbindliche Lieferfrist überschritten, so kann der Kunde nach Fristüberschreitung uns schriftlich auffordern, binnen angemessener Frist zu liefern. Diese Frist beträgt mind. zwei Wochen ab Zugang der Aufforderung. Mit Ablauf der so gesetzten Frist kommen wir in Verzug. Besteht der Kunde auf Lieferung, so kann er Ersatz des Verzugsschadens neben der Lieferung nur verlangen, wenn uns Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Wird ein verbindlicher Liefertermin/eine verbindliche Lieferfrist überschritten, so kommen wir bereits mit Überschreitung des Termins/der Frist in Verzug. Für Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt, wie Naturkatastrophen, Streiks o. ä., haben wir nicht einzustehen. In einem solchen Fall sind wir berechtigt, durch schriftliche Mitteilung an den Kunden den Zeitpunkt der Lieferung oder Leistung um die Dauer der Behinderung sowie einer anschließenden angemessenen Nachfrist hinauszuschieben oder nach unserer Wahl, wegen des noch nicht erfüllten Teils der Lieferung oder Leistung vom Vertrag zurückzutreten.

Preise, Versand, Gefahrtragung, Versicherung

In den von uns angegebenen Preisen für Waren und Dienstleistungen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer nicht enthalten. Versandspesen sind nicht enthalten. Diese sind vom Kunden zusätzlich zu zahlen. Bei Warenlieferung im Warenwert unter 100,00 EUR sind wir berechtigt, zusätzlich zu den Versandspesen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 5,00 EUR zu berechnen. Bestellte Artikel werden gegen Vorkasse durch einen von uns auszuwählenden Zustelldienst übersandt. Eine Versicherung gegen den Verlust oder die Beschädigung der Ware auf dem Transportweg wird nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden und auf dessen Kosten abgeschlossen.

Zahlung, Zahlungsverzug, Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

Wir behalten uns vor, Lieferungen und Leistungen nur gegen Vorkasse auszuführen. Jede Zahlung unseres Kunden dürfen wir zunächst auf die älteste Schuld des Kunden, soweit bezüglich einer älteren Schuld bereits Kosten und/oder Zinsen entstanden sind, zunächst auf die Kosten und dann auf die Zinsen verrechnen. Dies gilt nicht bei anderslautender Zahlungsbestimmung des Kunden. Der Kunde kommt in Verzug, wenn er bei einer Warenlieferung per Nachnahme die Annahme verweigert oder im Fall der Vorkasse oder Lieferung gegen Rechnung die von ihm geschuldete Zahlung trotz Mahnung ganz oder teilweise nicht leistet. Ab Verzugseintritt sind wir berechtigt, Zinsen in Höhe von 5 % über dem jeweils geltenden Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank zu berechnen, sofern wir nicht einen höheren oder der Kunde einen niedrigeren Schaden nachweist. Im Fall des Zahlungsverzuges des Kunden sind wird berechtigt, von diesem die an den Kunden gelieferte Ware nach Ablauf einer gem. § 323 BGB gesetzten angemessenen Frist heraus zu verlangen. Der Kunde erteilt im Vorwege seine Einwilligung für einen ggf. erforderlichen Wiederausbau von uns gelieferter Ware. Die durch die Warenrücknahme entstehenden Kosten einschließlich der Kosten der Rücksendung hat der Kunde zu tragen. Der Kunde ist nicht berechtigt, mit eigenen Ansprüchen gegen unsere Zahlungsansprüche aufzurechnen, es sei denn, die Forderungen des Kunden sind unstreitig oder rechtskräftig festgestellt. Der Kunde ist nicht berechtigt, unseren Zahlungsansprüchen Zurückbehaltungsrechte, auch aus Mangelrügen, entgegenzuhalten, es sei denn, sie resultieren aus demselben Vertragsverhältnis.

Eigentumsvorbehalt

Unsere Lieferungen erfolgen unter Eigentumsvorbehalt. Für Lieferungen an Kaufleute gilt: Der Eigentumsvorbehalt erlischt erst mit der Begleichung sämtlicher, aus der Geschäftsbeziehung bestehender Forderungen. Der kaufmännische Kunde kann die Freigabe von Vorbehaltsware verlangen, soweit der Wert der Ware die Summe der noch offenen Forderungen um 20 % übersteigt. Der nichtkaufmännische Kunde ist nicht berechtigt, über die Vorbehaltsware zu verfügen. Solange der kaufmännische Kunde nicht in Verzug ist, ist er berechtigt, die Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr zu verarbeiten und/oder weiter zu veräußern. Die AmiciCARD-Buchungssoftware auf dem Buchungsgerät enthält die Daten des Members und kann nicht an andere veräußert werden. Dem Kunden aus dem Weiterverkauf oder einem sonstigen Grund bezüglich der Vorbehaltsware zustehende Ansprüche gegen Dritte tritt der Kunde sicherungshalber an uns ab; wir nehmen die Abtretung an. Wir ermächtigen den Kunden widerruflich, die abgetretenen Forderungen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung einzuziehen. Der Kunde kann die Rückabtretung der Forderungen gegen Dritte verlangen, soweit diese Forderungen die Summe unserer noch offenen Forderungen um 20% übersteigt. Erlischt unser Vorbehaltseigentum durch Verarbeitung durch uns gelieferter Ware (z. B. durch Verbindung mit anderen Sachen), so überträgt der Kunde bereits hiermit auf uns das Miteigentum an der durch Verbindung entstandenen Sache. Die Übergabe wird dadurch ersetzt, dass der Kunde die durch Verbindung entstandene neue Sache für uns unentgeltlich mit verwahrt. Machen Dritte Rechte hinsichtlich der Vorbehaltsware geltend, z. B. im Fall einer Pfändung, hat der Kunde auf unser Eigentum hinzuweisen und uns unverzüglich zu benachrichtigen. Kosten einer ggf. erforderlich werdenden Intervention durch uns, hat der Kunde zu erstatten.

Gewährleistung, Mangelrüge, Haftung

Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate ab Gefahrübergang. Der Member hat die ihm von uns gelieferte Ware oder Dienstleistung unverzüglich bei Empfang auf vertragsgemäße Beschaffenheit und ordnungsgemäße Funktion zu untersuchen und uns unverzüglich, spätestens zwei Wochen nach Erhalt der Warenlieferung etwaige offensichtliche Mängel, Fehler oder Schäden schriftlich mitzuteilen. Für verspätet angezeigte Mängel, Fehler oder Schäden leisten wir keine Gewähr, es sei denn, diese waren bei ordnungsgemäßer Überprüfung durch den Kunden nicht festzustellen. Unsere Gewährleistungspflicht erstreckt sich nicht auf Mängel, die durch unsachgemäße oder gewaltsame Bedienung, Nichtbefolgung der Betriebs- oder Wartungsanweisungen, Überbeanspruchung oder sonstige Eingriffe in die gelieferte Ware durch den Kunden oder nicht zu unserem Verantwortungsbereich gehörige dritte Personen oder dadurch entstanden, dass an von uns gelieferten Artikeln Änderungen vorgenommen, Teile ausgewechselt oder für diese Waren Verbrauchsmaterial verwendet wurden, die nicht den Originalspezifikationen entsprechen. Wir leisten unter Ausschluss sonstiger Gewährleistungsansprüche nach Wahl des Kunden Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Schlägt die Nachbesserung oder Ersatzlieferung nach angemessener Frist fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises oder Rückgängigmachung des Vertrages verlangen. Die Frist beträgt mindestens vier Wochen. Bei der Bemessung der Frist ist zu berücksichtigen, dass wir den Liefergegenstand unsererseits dem Hersteller/ Lieferanten übersenden müssen. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht, wenn die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet wird, eine garantierte Beschaffenheit fehlt, Ansprüche wegen eines Schadens des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit geltend gemacht werden oder wenn wir vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben. Die Abtretung von gegen uns gerichteten Gewährleistungs- oder Schadensersatzansprüchen gleich aus welchem Rechtsgrunde ist ausgeschlossen. Ergibt die Überprüfung eines vom Kunden reklamierten Artikels, dass der vom Kunden geltend gemachte Fehler oder Schaden nicht vorliegt, sondern dass der Artikel mangelfrei ist, sind wir berechtigt, dem Kunden die Prüfkosten gem. Einzelnachweis in Rechnung zu stellen. Wird aus Kulanz eine Gutschrift gewährt, so ist deren Gültigkeit auf sechs Monate ab Ausstellung begrenzt. Eine Barauszahlung der Gutschrift ist ausgeschlossen. Bei Erteilung einer Kulanzgutschrift wird ein Abzug vom Warenwert zum Ausgleich des Bearbeitungsaufwandes vorgenommen.

Gerichtsstand

Als Gerichtsstand ist Stuttgart vereinbart, wenn der Kunde Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.